10 Tipps für einen besseren Schlaf während der Schwangerschaft

Besser schlafen in der Schwangerschaft

Schlafprobleme sind bei schwangeren Frauen nicht ungewöhnlich. Der Körper macht große Veränderungen durch und kann deine Schlafgewohnheiten beeinflussen. Viele schwangere Frauen schlafen allerdings auch gut, oder sogar besser – es besteht also kein Grund zur Sorge!

Falls Schlafprobleme auftreten sollten, hier ein paar Tipps:

  1. Aufmerksamer essen. Ein kleiner Snack mit Kohlenhydraten vor dem Einschlafen kann helfen, sowie gesundes Essen. Vermeide scharfe Speisen, sowie Gebratenes, um Sodbrennen zu verhindern.
  2. Schlaf auf der Seite. Es ist bequemer und auch besser und sicherer für das Kind! Rückenschlaf kann die Blutversorgung des Fötus negativ beeinflussen und sollte vermieden werden! Vorzugsweise sollten Sie auf der linken Seite schlafen.
  3. Kontrollieren Sie die Übelkeit in der Schwangerschaft. Übelkeit ist etwas, das bei schwangeren Frauen oft zu Schlafmangel führt. Rezeptfreie Medikamente gegen Übelkeit aus der Apotheke und Akupunktur können helfen.
  4. Schlafe mit erhöhtem Kopf. Viele schwangere Frauen leiden an einer verstopfte Nase. Mit dem Kopf etwas höher zu schlafen, kann  hilfreich sein. Ein Luftbefeuchter im Raum kann ebenso helfen.
  5. Abendroutine. Eine entspannende Routine vor dem Schlafengehen hilft dem Körper, sich auf den Schlaf vorzubereiten.
  6. Vermeide den Fernseher vor dem Zubettgehen. Intensive Bilder und helles Licht strengen unser Gehirn an, anstatt es zu entspannen. Viele schwangere Frauen träumen immer intensiver als sonst. Sich vor dem Zubettgehen zu entspannen und gruselige Fernsehsendungen oder Filme zu vermeiden hilft dabei, Albträume fernzuhalten.
  7. Bewegung. 30 bis 60 Minuten Bewegung genügen. Schwimmen ist gut für schwangere Frauen, denn hierbei spielt es keine Rolle, dass der Körper schwerer ist als sonst. Es besteht ein klarer Zusammenhang zwischen Bewegung und besseren Schlafgewohnheiten.
  8. Schlafe wann immer du kannst. Nimm dir Zeit, um tagsüber zu schlafen.
  9. Schwangerschaftskissen. Spezielle, lange U-förmige Kissen ermöglichen es, den Körper auf verschiedene Weise zu stützen und Beine und Rücken zu entlasten.
  10. Trinke genug. Trinke wie gewohnt. Es ist ein Mythos und ein weit verbreiteter Irrtum, dass man vor dem Schlafengehen weniger trinken sollte. Wenn man oft zur Toilette muss, hat das nichts mit dem Trinken zu tun. Es liegt an dem Fötus, der die Blase unter Druck setzt. Nicht trinken kann zu Dehydratation führen.

Continue reading