5 Tipps, wenn dein Kind keine Trage mag

An Babytragen gewöhnen

Eine Babytrage kann euer Elternleben erheblich erleichtern. Wenn sich dein Kind in einer Babytrage befindet, kannst du Sport machen, staubsaugen, kochen oder den Abwasch erledigen, während du dein Baby die ganze Zeit über nah bei dir hast. Durch die Trage hast Du nicht den Stress, wie mit einer Karre, mit der du mühsam Treppen hoch und runtergehen musst, sie irgendwo parken, oder durch Schnee, Gras oder  am Strand schieben musst.

Viele Eltern beschreiben eine Babytrage als Lebensretter, als ein MUSS. Doch es gibt auch Babies, die Babytragen nicht mögen…was kannst du dann tun? Wir haben 5 Tipps für dich:

Verwende eine Najell Babytrage

Du besitzt wahrscheinlich eine minderwertige Trage eines Konkurrenten und deswegen weint dein Kind 😉 Najell Babytragen sind perfekt für dich und dein Kind (sie ist speziell für eine Froschhaltung des Kindes entworfen, weil es die beste Haltung für ihre kleinen Körper ist). Wir wagen es zu sagen, dass sie die beste Babytrage auf dem Markt ist.

Gib nicht auf

Viele Eltern probieren Babytragen ein- oder zwei mal aus und alles geht schief: Das Kind schreit, es beginnt zu schwitzen und die Gurte anzulegen scheint kompliziert. Sie geben auf und die Trage verschwindet als Staubfänger im Schrank. Gib nicht auf. Trainiere dein Kind und versuche es an die Babytrage zu gewöhnen. Versuche es mehrmals und probiere verschiedene Positionen aus. So wird sich dein Kind wohler in der Trage fühlen.

Entscheide nicht für dein Baby

Es kommt vor, dass Eltern entscheiden, was ihre Kinder mögen und was nicht. Sie fühlen sich unwohl eine Babytrage zu tragen, wissen nicht, wie sie die Trage anlegen sollen, haben Angst, dass das Kind zu wenig Luft bekommt und entscheiden dann, dass das Kind die Trage nicht mag. Fange bei dir an: Dein Kind fühlt es, wenn du besorgt bist und ist deswegen nicht entspannt in der Trage. Um das zu vermeiden, solltest du die Trage schon vor der Geburt probieren anzulegen und mit einer Puppe oder einem Teddybären testen, um ein Gefühl für die richtige Trage zu bekommen.

Der Najell Baby Carrier ist mit seinen Magnetverschlüssen besonders einfach zu benutzen, das Anlegen gelingt mit nur einer Hand.

Versuche es zum richtigen Zeitpunkt

Mache das Baby mit der Trage bekannt, wenn es satt ist, die Windel gewechselt wurde, es gerade aufgewacht ist, oder kurz vorm Einschlafen ist. Einer dieser Faktoren beeinflusst eventuell das Wohlbefinden deines Kindes.

Trage die Babytrage richtig

Ein häufiger Fehler ist das falsche Tragen der Babytrage. Der häufigste Fehler ist es, die Babytrage zu locker zu tragen, denn so fühlt sich das Baby nicht sicher. Besser ist es die Baby eng am Körper zu tragen, was zugleich auch ergonomischer ist und deinen Rücken entlastet.

Bewege dich und gehe an die frische Luft

Bewegung gibt sowohl Kindern als auch Erwachsenen das Gefühl von Sicherheit. Viele Kinder sind gerne an der frischen Luft und die Trage draußen zu benutzen ist auch ein guter Weg, um die Kinder an die Trage zu gewöhnen. Auch im Winter kannst du mit deinem Kind in der Babytrage rausgehen.

Hier kannst du einen Blick auf unsere Najell Babytragen werfen.

Continue reading